BMW Group HO

Sonnenstandgeführte Glaslamellen als Sonnenschutz

Sonnenstandgeführte Glaslamellen als Sonnenschutz
BMW Group HO

Leistung / Elconeq

Konzeption Lamellensteuerung, Herstellung, Lieferung und Inbetriebnahme der Lamellensteuerung, Typ Elconeq Compact.

  • Der Lamellenbereich des runden Innenhofs ist in 14 Gruppen und damit in 14 Verteilern inkl. Motorsteuergeräte (je 3 Motorsteuergeräte) unterteilt. Dies gewährleistet eine viseuell übergangslose und kontinuierlich sich verändernde Lamellenstellung, optische Brüche werden vermieden und die Sonnenschutzwirkung wird stets sichergestellt.
  • Dieses dezentrale Konzept reduziert gleichzeitig die Verkabelung auf ein Minimum.
  • Überlappung der Lamellen schränkt den Drehbereich ein. Spezialalgorithmik ermöglicht Rückseitenverschattung der Lamellen und erweitert den Lamellendrehbereich auf 180°, erforderlich um die nordorientierten Lamellenfelder optimal nachzuführen.

42 Drehantriebe vom Typ Jalousienantrieb, 20Nm, angeordnet in 6er Lamellenfeldern, sorgen für die Lamellenverstellung. Die Parametrierung der einzelnen Gruppen erzeugt homogene Lamellenbilder und stellt präzise Nachführung sicher. Die Lamellengruppen können über Jalousietaster manuell verfahren und so den Bedürfnissen der Raumnutzer angepasst werden.

  • Standort: Midrand, Südafrika
  • Nutzung: Verwaltungsgebäude, Head Office
  • Architekt: Boogertman + Partner, Johannesburg
  • Auftraggeber: RVI, Johannesburg
  • Bildnachweis:
    Pierre van der Merwe, RVI, Johannesburg

Anforderung

Die kreisrunde P/R-Fassade mit hohem Glasanteil ist durchgängig vor den extrem großen äußeren Wärmelasten der Sonne Südafrikas zu schützen. Gleichzeitig soll aber jederzeit Durchsicht nach außen möglich sein und die Systemaktivierung nicht zum Abdunkeln der Räume führen. Das System soll darüber hinaus als Statement an der weich gebogenen Courtyard-Fassade wirken und den innovativen Imagecharakter des Autobauers widerspiegeln. Eine besondere Herausforderung an die Mechanik, stellt die kreisförmige Kontur der Fassade dar. Lamellendrehbereiche bis zu 180° sind zu realisieren, um optimal Beschattung zu gewährleisten. Überlappende Lamellen sollen zu keiner Zeit ungebremsten direkten Strahlungsdurchgang zulassen.

System

Die Glaslamellenlösung besticht durch ihre Semitransparenz einerseits und der gleichzeitig hohen Wirksamkeit andererseits. Die örtlichen Bauregeln erlaubten den Einsatz monolithischer Gläser, 12mm bzw. 10mm dick. Der graue Siebdruck auf Pos. 2 mit dem Punktdekor wirkt als Wärmeschild und erlaubt trotzdem gute Durchsicht nach draußen. Die Vertikallamellen decken fast den gesamten Bogen des inneren ‚Courtyard‘ ab. Der Himmelsmechanik und der Anlagengeometrie geschuldet, bewegen sich die Lamellen über einen Winkelbereich von 170°. Das überlappende System erforderte dabei einen programmtechnischen Eingriff in die Software der Sonnenschutzsteuerung. Die 600mm breiten Lamellen stellen nicht nur ein optisches Highlight am BMW Gebäude dar. Sie sind auch maßgeblich am Gesamtkonzept beteiligt, das von dem Green Building Council of South Africa mit einem 5-star Rating ausgezeichnet wurde.

© 2021 Elconeq Technologies GmbH Co. KG